Die Glonn im Ampertal

Die Glonn (keltisch: Glana - „die Klare“), ist ein Fluß mit schönen Ufern.

Sie fließt ruhig und direkt hinter dem Hotel Villa Rosa in Richtung Amper und über diese in die Donau, zum schwarzen Meer.

Die Ufer laden zum Spazierengehen und Radfahren ein.

Die flachwellige, offene Landschaft des Dachau-Freisinger Hügellandes ist geprägt von der überwiegend ackerbaulichen Nutzung. Sie lädt zum Radfahren und Spazierengehen ein. Das malerische Panorama wird dabei im Süden durch die Kette der Bayerischen Alpen vervollständigt.

Unsere bayerische Bauernhauslandschaft bietet dem Besucher eine große Variation aus relativ weitläufigen ein- und mehrfirstigen Hofanlagen. Sie befinden sich also in einer gleichmäßigen aber lockeren Siedlungsstruktur aus Einzelgehöften, Weilern und Dörfern ländlicher Märkte.

Mitten hindurch fließen die einzelnen Bäche und Flüsse, deren Ursprünge nicht selten ehemalige Gletscherfurchen sind. An den malerischen Ufern finden Sie Radwege, Fußwege, Restaurant und auch Strecken des beliebten Jakobwegs.

Einer dieser Flüsse ist die Glonn, die ihre Quellen im Glonner Gemeindegebiet hat. An einigen Stellen kann man noch die unberührte Wildheit der alten bayerischen Landschaft erahnen.

Die bayerische Fluss- und Seenlandschaft ist ein riesiges Netz aus den schönsten Gewässern. So speisen unter anderen die Glonn und der Tegernsee die Mangfall. Die Zuflüsse der Mangfall aus dem Mangfalltal sind es auch, die den großen Teil des Münchener Trinkwassers liefern. Das schöne Mangfalltal ist mit dem Auto vom Hotel gut erreichbar.

Auf der anderen Seite finden Sie die Domstadt Freising. Sie und Ihre früheren Handelsbeziehungen sind der Grund weshalb München so reich ist. Hier gibt es mit dem Kloster Weihenstephan, die älteste noch existierende Brauerei der Welt.